Bulldog-Oldtimer-Wettackern

Trotz tagelangem Regen / Viele Aktionen beim Oldtimer-Treffen der Feuerwehr

 Wildenberg: Das vorgesehene Wettackern der Oldtimer als Disziplin musste beim jüngsten Treffen der Oldtimerfreunde der Freiwilligen Feuerwehr Wildenberg zwar abgesagt werden, trotzdem wurde den Teilnehmern mit ihren alten Dieselrössern vieles abverlangt. Viele Besucher waren zu diesem Spektakel ans Feuerwehrhaus der Gemeinde Wildenberg gekommen, sie konnten tolle Leistungen der teilnehmenden Oldtimerfreunde bei verschiedenen Disziplinen erleben und insgesamt rund 50 alte Traktoren, einige Autos, Geräte, Mofas und Motorräder bestaunen. Die Initiatoren, allen voran Rolf Rauscher waren mit dem Erfolg deshalb mehr als zufrieden, obwohl es vorher tagelang geregnet hatte und der Regen nur einige Stunden dem Sonnenschein gewichen war.

 
Geschicklichkeitsübungen mit den alten Traktoren galt es zu absolvieren, dabei nahmen die Teilnehmer die Sache sehr ernst. Viele Oldtimerfreunde aus nah und fern sind mit ihren Vehikeln gekommen, sie mussten einen Parcours überwinden, zahlreiche Fragen beantworten, Spiel und Spaß waren angesagt. Auch die typische alte Handspritze der Feuerwehr wurde als Disziplin genutzt. Als Highlight diente die Rundfahrt der Oldtimer durch die Gemeinde Wildenberg, bei der es immer wieder Beifall gab. Darüber freute sich Vorstand Winfried Roßbauer, der feststellte: Der beste Erfolg einer Veranstaltung ist, wenn die Bürgerinnen und Bürger Anteil nehmen, dann macht es auch Spaß, so etwas zu organisieren und am Laufen zu halten.

Erstmals alter Lanz bei Pürkwanger Oldtimerfreunden
 
Georg und Doris Ferch, die nach eigenen Aussagen sieben Bulldog-Oldtimer zu Hause stehen haben, haben erstmals jetzt einen Lanz restauriert und beim Oldtimertreffen dabei gehabt. Für ein solches Fahrzeug ist viel Arbeit erforderlich, bis es fahrtüchtig ist. Dafür ist es umso schöner, mit einem solchen Gerät an solchen Treffen teilzunehmen, solche Oldtimer müssen spazieren gefahren werden, so Doris und Georg Ferch. Beim Wettkampf nahmen sie mit ihrem Lanz allerdings nicht teil, dafür schien der Bulldog wohl zu groß und zu mächtig. Da in zwei Wertungen beurteilt wurde, ging es einmal um die Plätze unter den Vereinen der Gemeinde Wildenberg, zum zweiten um Einzelwertungen. Bei den Vereinswertungen ging der erste Platz mit Fahrer Johann Wurzer an die Stockschützen, Sepp Rauscher fuhr für den Burschenverein Pürkwang auf Platz zwei, den dritten Platz belegte Rolf Rauscher für den Kriegerverein. Bei den Einzelwertungen ging ebenfalls Johann Wurzer aus Wildenberg als Sieger hervor, Platz zwei belegte Timo Kopp aus Siegenburg, dritter im Bunde wurde Albert Hilz aus Niederumelsdorf.

 

Oldtimer-Rallye-2010-1.JPG

Viel bestaunt war der Lanz Bulldog von Doris und Georg Ferch aus Pürkwang, auch bei der Rundfahrt durch die Gemeinde Wildenberg.

Oldtimer-Rallye-2010-2.JPG

Gleich zweifacher Sieger wurde Johann Wurzer (rechts), der selbst bereits vier Oldtimer Bulldogs besitzt. Sowohl in der Einzelwertung wie auch in der Vereinswertung belegte er den ersten Platz. Dazu gratulierten Feuerwehrvorstand Winfried Roßbauer (Mitte) und Bürgermeister Erwin Filser (links).

zum Seitenanfang | © 2010-2018 by Feuerwehr Wildenberg | template powered by YAML