Oldtimertreffen am 26. + 27. Juli 2014

Georg Lehner gewinnt Geschicklichkeitsturnier bei Oldtimertreffen

Oldtimerfreunde aus Schwimmbach sind 52 km angereist

Als vollen Erfolg verbuchten Feuerwehrvorstand Winfried Roßbauer und Kommandant Christoph Hirsch das Oldtimertreffen der Oldtimerfreunde der Freiwilligen Feuerwehr Wildenberg. Weit über 100 Teilnehmer waren aus nah und fern angereist, ob mit Bulldogs, Motorrädern, Autos oder sonstigen Vehikeln.

An den beiden Tagen gab es deshalb viel zu bestaunen und viele Aktionen. So belegte Georg Lehner beim Geschicklichkeitsturnier, bei dem die Wildenberger Ortsvereine die Feuerwehr stark unterstützten, den 1. Platz mit einem Fendt Farmer 2 D (69 Punkte), Platz 2 gewann Otto Hirsch mit einem MAN 2 F 1 (67 Punkte) vor Roland Dankerl mit einem Motorrad DKW E200 ( 65 Punkte).

Beim Gummistiefel- Zielwurf belegte bei den Frauen Lisa Mühlbauer mit 30 Punkten den 1. Platz, bei den Männern gewann Hans Mühlbauer mit 50 Punkten.

Der Verein mit der höchsten Teilnehmerzahl waren die "Holledauer Bousser" vor den Oldtimerfreunden Schwimmbach, den Eicherfreunden Obersüßbach und den Oldtimerfreunden Train.

Die weiteste Anfahrt mit einem Traktor hatten die Oldtimerfreunde aus Schwimmbach Nähe Straubing mit 52 km. Die Schwimmbacher, die damit den ersten Gegenbesuch bei den Wildenberger Oldtimerfreunden abstatteten, erhielten wie auch die anderen Gewinner schöne Preise.

Erstmals wurde eine Fahrzeugweihe der Oldtimer durch Pfarrer Antony und dem Mesnerehepaar Adamczyk durchgeführt. Dabei erbat Pfarrer Antony Gottes Segen für unfallfreies Fahren.

Bei der Rundfahrt durch die Ortschaft konnten die Teilnehmer, die aus nah und fern mitfuhren, die wunderbare Landschaft um Wildenberg herum und auch den schönen Ort Wildenberg näher kennen lernen.

Bild 2.jpg

Selbst Pfarrer Antony ließ es sich nicht nehmen, auf einem der Oldtimer mitzufahren, nachdem er die Fahrzeuge geweiht hatte.

FFW_Oldtimertreffen 177.jpg

Die Gewinner des Geschicklichkeitsturniers mit Lehner Georg (links) und dem Zweitplazierten Otto Hirsch, der seinen Bulldog gleich an seinen Sohn Christoph und den Enkel weitergab.

Da Bilder mehr sagen als 1000 Worte dürfen wir an dieser Stelle auf das Video von unserem Mitbürger Willy Buchacher verweisen.

Video von Willy Buchacher - Wildenbergfilm.de

zum Seitenanfang | © 2010-2018 by Feuerwehr Wildenberg | template powered by YAML